Das ???-Stöckchen

Drei „kleine“ Fragezeichen, ein Stöckchen, das ich vor einiger Zeit von Gaba zugeworfen bekam … ist gar nicht so einfach zu beantworten, wie ich festgestellt habe … also, dann mal ran an die drei Fagen, die an Babsi, Brigitte und mich gestellt wurden …

1. Was willst Du in diesem Augenblick, sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken?

In diesem Augenblick würde ich mich gerne an einem meiner Lieblingsstrände auf Kefalonia befinden – so kurz vor dem Sonnenuntergang, bzw. wenn die meisten Sonnenanbeter schon gegangen sind – Es ist sowieso ein ruhiger, überschaulicher Strand, aber gegen Abend ist es noch angenehmer dort … Dort sitze ich auf einer Liege, fühle die angenehm warme Sonne auf meiner Haut … blicke aufs Meer und den Himmel, der sich schon langsam abendlich färbt – höre das Rauschen der Wellen, genieße die Ruhe, die Schönheit, die Farben – rieche das „Gewürz“ in der Luft (Kefalonia hat einen ganz speziellen würzigen Duft) – und ja, schmecken fehlt noch – Der Frapé schmeckt in dieser Idylle wunderbar!

2. Wo suchst und findest Du gute Gefühle?

Es gibt so viele kleine Quellen des Glücks, an denen die Menschen auf der Suche nach dem großen Strom vorübergehen.

Ein wahrer Spruch, finde ich. Glück und gute Gefühle gibt es nicht als Dauerzustand, sie bestehen aus vielen vielen kleinen (und größeren) Dingen und Erlebnissen … das Suchen hat sich bei mir in ein Bemerken umgewandelt … das heißt, ich genieße und erfreue mich an verschiedensten großen und kleinen Dingen … ein Lächeln, eine nette Geste, Freundlichkeit … eine schöne Blume, ein nettes Tier, ein strahlend blauer Himmel … ein gelungenes, selbst gemaltes Bild … ein schönes Foto … eine neu fertig gestellte Webseite … und noch vieles mehr …

3. Wie siehst Du Dich und Deine Welt heute in einem Jahr?

Schwere Frage … bei vielen Menschen derzeit liegt ziemlich viel im Umbruch … bei mir auch … Ich hoffe, dass bis in einem Jahr die verschiedenen „Baustellen“ aufgearbeitet sind … dass alles was im Umbruch ist, (längst) geregelt und GUT ist …

Der zweite Teil des Stöckchens besteht darin, drei neue Fragen zu stellen, um diese dann weiter zu geben – meine Fragen lauten:

1. Bist du mit deinem Beruf/Alltag glücklich und zufrieden und wie gehst du dabei vor, wenn du eine Veränderung anstrebst?
2. Reist du gerne und wenn ja wohin und warum dorthin? (ohne Rücksicht auf den Geldbeutel)
3. Was willst Du in diesem Augenblick, sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken? (diese schöne Frage habe ich von Gaba´s Fragen übernommen – anregend für alle Sinne :)

… und jetzt zielen? Ich freue mich, wenn euch das Stöckchen gefällt, aufhebt und weiterführt :-)

Stöckchen fliegen auch manchmal einfach über ihr Ziel hinaus.
Falls auch Du dieses Stöckchen aufheben und nach Deinem Geschmack formen möchtest findest Du nachfolgend noch einmal die Spielregeln:

1. Das ???-Stöckchen besteht aus drei frei wählbaren Fragen. Wer es zugeworfen bekommt, beantwortet die Fragen bitte erst als Kommentar beim Werfenden. Er kann sie selbstverständlich auch auf seinem eigenen Blog veröffentlichen und im Kommentar beim Absender nur den Link angeben, so wie ich es getan habe, oder einen Trackback setzen.
2. Danach überlegt sich der Beworfene selbst drei Fragen, auf die er gerne eine Antwort hätte. Wenn möglich sollten das keine Fragen sein, die Grundsatzdiskussionen auslösen, es soll ja Spaß machen!
3. Auch diese Fragen beantwortet der Stöckchenwerfer zunächst selbst und wirft den ???-Stock dann an drei Blogger weiter.
4. Leserantworten auf die gestellten Fragen per Kommentar sind natürlich ausdrücklich erwünscht!

4 Kommentare zu “Das ???-Stöckchen

  1. Liebe Sabine,
    vielen Dank, dass Du die drei Fragezeichen so schön verarbeitet und beantwortet hast.
    …und ich will Dir gern auch meine Antworten auf Deine Fragen aufschreiben:

    1.) Ich bin absolut glücklich mit meinem Beruf. Aber wie Du ja weißt, war das nicht immer so. Mir hat tiefe Entspannung und Innenschau sehr geholfen, meine Neigungen und Fähigkeiten zu meiner Aufgabe zu gestalten. Mein Alltag zeigt mir täglich (im Spiegel) wo ich noch nachbessern und etwas schöner gestalten kann. Ich danke allen Herausforderungen dafür, dass sie mich wachsen und lernen lassen. Übrigens: Veränderung heißt Leben…und ich lebe sehr gerne.

    2.) Ich bin sehr neugierig und deswegen reise ich sehr gerne…und mir gefällt die Welt in all ihren verschiedenen Farben und Schattierungen. Immer wieder zieht es mich nach „bella Italia“, wo ich mich aber gar nicht mehr fremd, sondern sehr zu Hause fühle ;-).

    3.)…und hier kommt eine kurze Momentaufnahme meiner augenblicklichen Sinneswünsche:
    Fühlen: Wärme (deutlich über 30 Grad). Sehen: helles Sonnenlicht oder Sternenhimmel.
    Riechen: Sommerluft
    Schmecken: Lemon Soda (das trinke ich gerade)
    Hören: Lachen

    Ich wünsche Dir eine prompte Erfüllung Deiner sinnlichen Wünsche,
    alles Liebe …und immer
    besser und besser,
    Gaba

  2. Hi Sabine,

    danke für Deinen Tipp, den hatte ich zwar auch schon gefunden, aber so erinnere ich mich beim nächsten (wenn ich wieder viiieeeelllll Zeit habe besser dran.

    Zum Stöckchen:

    Typisches Frauen Stöckchen würde ich sagen **ggff**

    Meine Antworten wären halt kürzer.

    1. Zufrieden, neue Veränderung heißt neue Kamera kaufen :-)

    2. Ja, nach Fuerteventura weil es schön is

    3. Curry-Wust Pommes und von der Frittenverkäuferin ein „Guten Appetit“ hören.

    Hi hi

    Vuiele Grüße – Gerd

  3. @Gerd: Hi und willkommen auf meinem Blog und vielen Dank für die „typisch männliche“ Beantwortung der Fragen *schmunzel*

    Ja, meistens raubt so ein Update eine menge Zeit – die anderen Tipps (bei der Hilfestellung) habe ich überlesen, die eine Datei hat alles gerichtet …

    Viele Grüße,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.