Rosen – mal ganz anders …

Am Wochenende besuchte ich ein Rosen-Seminar …

Es ging nicht um die Pflege von Rosen, sondern was daraus gemacht werden kann! Ich hatte keine Vorstellung davon, was das alles sein könnte, ich war neugierig und meldete mich einfach an …

Die Seminarleiterin ist eine Kräuterpädagogin, das heißt sie kennt sich nicht nur mit Rosen aus, sondern mit Kräutern, Bäumen, Blüten, Früchten und Pflanzen – sie verfügt über ein breites Wissen von Vorkommen und Verwendung von einheimischen, nicht kultivierten Nahrungs- und Heilpflanzen … Faszinierend!

Zuerst bekamen wir Kursteilnehmer ein bisschen Theorie mitgeteilt und dann gingen wir zur Ernte von Rosenblüten … Es muss keine bestimmte Sorte sein, es können alle Rosensorten dafür verwendet werden – je duftender desto geeigneter. Die Seminarleiterin hat für ihren Bedarf große Rosenbüsche, die wie eine Hecke um einen Longierzirkel gepflanzt wurden – mit meinem kleinen Rosengarten muss ich erst ein bisschen sammeln und trocknen, bis die Menge ausreichend ist …

Anschließend wurde uns gezeigt, wie die Rosenblütenblätter zu diversen Köstlichkeiten verarbeitet werden …  ROSEN -Sirup, -Essig, -Zucker, -Gelee und -Peeling … hier ist meine „Beute“ (jeder Kursteilnehmer bekam eine Kostprobe mit):

Und zum Ende des Seminars wurden wir von unserer Gastgeberin mit einer Rosentorte verwöhnt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.