Maimusi

Anfang Mai fand in Baierbrunn die große und originale Maifeier statt – bei strahlendem Sonnenschein! Alle 5 Jahre wird hier der neue Maibaum noch händisch mit Scherstangen aufgestellt – und das ganze Dorf hilft mit. Eine Woche nach dem Aufstellen, also letzten Sonntag am 8. Mai, fand die eigentliche Maifeier statt.

Der ereignisreiche Tag beginnt für die Mitwirkenden zwischen 5 und 6 Uhr … Die Mädchen gehen zum Anziehen der Tracht (die aus vielen Einzelteilen besteht und nicht alleine angezogen werden kann) … und für eine sehr kunstvolle Hochsteckfrisur zum Friseur …

Gegen 9 Uhr trifft sich die (Hochzeits-)Gesellschaft zum Weißwurstfrühstück.  Gleichzeitig wurden die Ehrenpaare  mit Blasmusik von zu Hause abgeholt und treffen ebenfalls beim Weißwurstfrühstück ein … Anschließend geht der gesamte Festzug zum Gottesdienst in die Kirche, wo auch die neue Maibaum-Fahne geweiht wird  … Danach wird sie zur Bayernhymne am Maibaum aufgezogen und ein Kranz am Kriegerdenkmal abgelegt – begleitet von Musik, einer Rede des Hochzeitladers und anschließenden Böllerschüssen …

Im Festzelt wird dann erst mal eine Runde getanzt und Mittag gegessen, denn danach folgt die wohl spannendste Aktion des Tages – die Verlosung der (Tanz-)Paare! … Das Mädchen zieht aus dem Hut des Hochzeitladers ein Los mit dem Namen des jungen Mannes, mit dem sie den restlichen Maimusitag und -tänze verbringen wird … Bei der Verlosung hat es auch schon Tränen und Frust gegeben, aber diesmal schienen alle mit ihrer Losung glücklich :-) Danach marschiert der Festzug mit den neuen Paaren zum Tanz um den Maibaum …

Vor und nach dem Weintrinken (Brautenführung) wird im Festzelt ausgiebig getanzt – nach dem Weintrinken noch etwas lustiger ;-) … und gegen Abend kommt das Abdanken, bei dem jeder ein persönliches Sprücherl vom Hochzeitlader vorgetragen bekommt … diese beziehen sich meist aus den vergangen Monaten rund um die Zeit der Maimusivorbereitung und der vielen Wachhüttenabenden …

Es war ein spannender, schöner, wundervoller und ereignisreicher Tag … nicht zuletzt weil auch meine Tochter Mitwirkende war ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.